Tierliebe vs. Tierhaare

Tiere verlieren viele HaareDas kleine Fellknäuel sieht Dich mit großen Knopfaugen an und leckt Dir freudig die Hand ab wenn Du nach Hause kommst.

Dein kleiner Stubentiger rollt sich zufrieden schnurrend in Deinem Schoß zusammen und schläft ein, erschöpft von den vielen neuen Dingen die er den ganzen Tag erforscht und gelernt hat.

Deine Tiere begleiten Dich auf Schritt und Tritt, denn Du bist Ihr Anführer und natürlich betrachten Sie Dein Bett als großes, bequemes Körbchen.

Ein HaarknäulAber auch Dein Sofa gibt in den Augen der kleinen Fellnasen einen beliebten Ort für ein Nickerchen zwischendurch ab und ehe Du Dich versiehst, sind die häufig genutzten Schlafstellen Deiner Haustiere mit einer Schicht an ausgefallenen Haaren überzogen und um sie zu entfernen benötigst Du einen Staubsauger Tierhaare.

Gründe für den Haarverlust

Hundehaare oder Katzenhaare findest Du aber nicht nur an den Schlafplätzen Deiner geliebten Vierbeiner, sie sind eigentlich überall.

Besonders Wohnungskatzen verlieren über das ganze Jahr hinweg gleichmäßig verteilt ihr Fell, doch auch Hunde und freilaufende Katzen wechseln natürlich regelmäßig ihre Pelzpracht.

Meist ist das dann jahreszeitenabhängig, aber auch Stresssituationen können den Vierbeinern zusetzen, so dass sie vermehrt Fell verlieren.

Generell solltest Du Dich im Frühjahr und im Herbst darauf einstellen öfters Deinen Staubsauger Tierhaare zur Hand zu nehmen, denn dann bereiten sich die Tiere auf die wechselnden Temperaturen und die wechselnde Lichtintensität vor.

Ist Deine Hündin läufig, so kann auch das zu vermehrtem Haarverlust führen und auch eine Kastration bringt nicht wirklich Abhilfe, denn kastrierte Tiere verlieren in der Regel mehr Haare als nichtkastrierte Haustiere.

Du solltest aber nicht vergessen, dass der Wechsel des Fellkleides ein ganz normaler Vorgang ist, der in einem festen Zyklus vonstatten geht.

Ein Leben mit Tierhaaren

Bedenke am besten schon vor dem Kauf eines Haustieres mit Fell, dass du auf Teppichen, deiner Couch oder auch in Deinem Bett mit Haaren rechnen musst.

öfter staubsaugen um den Haaren entgegen zu wirkenDu kannst dem entgegenwirken, indem du regelmäßig mit einem Staubsauger Tierhaare Dein Zuhause und vor allem auch die oft frequentierten Orte und Schlafplätze Deiner pelzigen Mitbewohner reinigst.

Oft ist es auch hilfreich sich für eine bestimmte Hundeart oder Katzenrasse zu entscheiden, denn manche Tiere rufen weitaus weniger allergische Reaktionen hervor und verlieren auch aufgrund des Aufbaus ihres Fellkleides weniger Haare als andere Rassen.

Die Tierhaarallergie

Deine Nase kribbelt, Deine Augen jucken und sind gerötet und nach einer Weile stellt sich ein Tränenfluss sowie ein Fließschnupfen ein, wenn Du in der Nähe eines Hundes, oder einer Katze bist? Dann hast Du wahrscheinlich eine Tierhaarallergie.

Hilfe für TierhaarallergikerDie Allergie kommt jedoch dem Namen zum Trotz nicht von den Haaren selbst, sondern vom Speichel, Talg, Urin oder Schweiß der an den Tierhaaren haftet.

Etwa zehn Prozent aller Deutschen reagieren allergisch auf die eiweißhaltigen Stoffe die im Fell der Tiere zu finden sind und die mit den Stoffen behafteten Tierhaare sind nach Pollen und Hausstaubmilben das dritthäufigste Allergen in unseren Haushalten.

Das Fell Deines Tieres ist also eigentlich nur das Medium, über welches die allergenen Stoffe großräumig verbreitet werden, denn wo das Tier geht und steht verliert es natürlich auch Haare.

Vorbeugen und damit Leben

Um dem Dilemma in Deinem Zuhause vorzubeugen, ist ein Staubsauger Tierhaare das gängigste Mittel.

Egal ob Du eine Katze besitzt, bei der von Haus aus ein höheres Allergierisiko besteht oder einen Hund – nur wenn Du die Haarbelastung mit einem Staubsauger Tierhaare so gering wie möglich hältst, kannst Du einer Überreaktion deines Immunsystems vorbeugen.

Vielleicht hast du aber auch erst im Nachhinein ein Tierhaarallergie entwickelt, denn auch das kommt vor.

Manche Tierbesitzer entwickeln erst nach ein paar Jahren allergische Reaktionen auf die Tierhaare. Eventuell hattest du aber auch noch nie ein Tier und stellst nach dem Kauf entsetzt fest, dass du allergisch darauf reagierst.

Bevor Du jetzt voller Wehmut einen neuen Besitzer für deinen kleinen Welpen oder Dein Katzenbaby suchst oder auch überlegst Deinen langjährigen und treuen vierbeinigen Begleiter in ein Tierheim zu geben, solltest Du die Möglichkeit in Betracht ziehen, durch eine regelmäßige Reinigung mit einem Staubsauger speziell für Tierhaare das Problem in den Griff zu bekommen.

Staubsauger Tierhaare – Merkmale und Funktionsweise

Als Besitzer einer durchschnittlichen Hauskatze, die ungefähr vier Kilogramm auf die Waage bringt, musst Du mit 160 bis 480 Milligramm an Haaren rechnen, die dem Tier pro Tag ausfallen.

Je nach Saison verliert Deine Katze mehr oder weniger Haare und neben dem Allergierisiko ist die Tierhaarbelastung auch unter dem Reinlichkeitsaspekt und dem Wohlfühlfaktor kritisch zu sehen. Tierhaare empfinden Du und auch Deine Besucher oder Deine anderen Familienmitglieder als störend und natürlich möchtest Du auch nicht, dass Dein Baby oder Kleinkind Katzenhaare verschluckt oder einatmet.

Doch auch als Hundebesitzer entkommst du dem Problem nicht, wobei hier der Verlust der Haare stark nach Rasse variiert. Generell verlieren Hunde aber weniger Haare als Katzen, da ihr Fell weniger dicht ist. Katzen bringen es auf bis zu 25.000 Haare auf einen Quadratzentimeter Haut, Hunde aber nur gerade einmal auf 1000 bis 9000 Haare auf derselben Hautfläche.

Du als Besitzer hast vergleichsweise nur 150 bis 500 Haare pro Quadratzentimeter Haut.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Damit Dein Zuhause ansehnlich und möglichst frei vom Fell des Stubentigers oder des Schwanzwedlers ist, kommt also regelmäßig ein Staubsauger Tierhaare zum Einsatz. Bei diesen Staubsaugern gibt es aber wie überall qualitative Unterschiede und verschiedene Features und auf welchen Staubsauger Tierhaare Deine Wahl schlussendlich fällt, solltest Du gut abwägen.

Dein neuer Staubsauger Tierhaare richtet sich vor allem nach der Beschaffenheit Deiner Böden.

Hast du überwiegend Hart- oder Glattböden in Deinem Zuhause, so wird Dir die Entfernung der Haare mit dem Staubsauger Tierhaare grundsätzlich weniger Mühe bereiten als bei Teppichböden. Standarddüsen oder die Parkettdüsen reichen bei glatten Böden aus, um gute Ergebnisse zu erzielen und den Boden haarfrei zu machen.

Anders sieht es hier bei Teppichböden aus. Bei hochflorigen Modellen oder Flokatis, die vor allem von Katzen als Schlafplatz und Ort eines entspannten Dösens favorisiert werden, muss Dein Staubsauger Tierhaare mehr Leistung bringen.

Du wirst Deine Katze auch nicht vom Nickerchen auf ihrem Lieblingsplatz abbringen können, denn Fakt ist, Katzen lieben Teppiche.

Spezielle Systeme erleichtern das entfernen der Tierhaare

Für die Reinigung der Teppiche sollte Dein Staubsauger Tierhaare eine Turbo- oder eine Elektrodüse besitzen. Bei diesen Düsen saugen mehrere rotierende Walzen, die mit Borsten besetzt sind, zuverlässig die unschönen Haare deines Haustieres auf und reinigen auch hochflorige Teppiche zuverlässig.

Die Bürstenwalzen der speziellen Düsen durchkämmen die Teppiche und lösen die Tierhaare, bevor sie eingesaugt werden. Selbstverständlich kannst Du die Turbodüse oder die Elektrodüse auch auf Deinem Hartboden verwenden und musst nicht hin und her wechseln.

Ein Staubsauger Tierhaare sollte auch die Reinigung deiner Polstermöbel, wie Couch, Sessel oder Kratzbaum unkompliziert und schnell gestalten. Hier benötigst du vor allem bei einem deckenhohen Kratzbaum einen entsprechend langen und flexiblen Schlauch und entsprechende Düsen.

So eine Düse kann entweder eine Bürste besitzen, die die Tierhaare löst oder aber auch lang und schmal sein, damit Du die Haare von Bello und Mieze auch in den Zwischenräumen der Sitzpolster Deiner Couch mühelos mit dem Staubsauger Tierhaare entfernen kannst.

Hast du mehrere Tiere oder eine extrem haarenden Mitbewohner, so sollte Dein Staubsauger Tierhaare über ein auswaschbares Filtersystem verfügen. Ein Staubsauger Tierhaare mit Beutelsystem, bei dem die vollen Staubsaugerbeutel entsorgt werden müssen, erweist sich schnell als sehr kostenintensiv.

Ein Filtersystem welches sich entleeren, auswaschen und wiederverwenden lässt, ist hier für Dich die bessere Wahl.

Ein absolutes Highlight ist eine Kombination in einem Staubsauger Tierhaare aus einem Filtersystem für die Trockenreinigung sowie ein Aquasystem für die Nassreinigung. Ein hervorragendes und oft gekauftes Beispiel für eine derartige Aqua/Filter Kombi ist der Thomas Pet and Family Aqua+ Staub- und Waschsauger.

    
    
Thomas Pet and Family Aqua+ Staub- und Waschsauger
259 Bewertungen
Thomas Pet and Family Aqua+ Staub- und Waschsauger
  • Der Profi in der Tierhaar- und Fleckentfernung
  • Neues Aqua+Filter-System - Tierhaare, Hausstaub und Milben werden zuverlässig und geruchsfrei im Wasser gebunden

Alternative Möglichkeiten die Tierhaarbelastung einzudämmen

Der Staubsauger Tierhaare ist natürlich eine notwendige Anschaffung, wenn Dein Boden und Deine Sitzgelegenheiten sauber und tierhaarfrei sein sollen. Doch mit einigen wenigen Tricks kannst Du auch zwischen den Saugvorgängen dafür sorgen, dass gar nicht erst so viele Haare entstehen.

Auch die Ernährung spielt eine Rolle

Wenn Du zum Beispiel merkst, dass Dein Tier verstärkt Haare verliert, so kannst Du dem ein wenig entgegenwirken, indem Du vermehrt eiweißhaltige Nahrung fütterst, die gleichzeitig auch noch reich an ungesättigten Fettsäuren ist.

Diese beiden Komponenten führen zu einer erhöhten Keratinproduktion, die für ein gesundes Fell bei Deiner Katze oder Deinem Hund führt und verhindert, dass das Haar brüchig wird. Auch eine Nahrungsergänzung in Form von Biotin-Tabletten unterstützt ein gesundes Fellwachstum.

Durchführbar sind solche Kuren natürlich nur bei einem Hund, bist Du stolzer Katzenbesitzer, so musst Du auf natürliche Biotinquellen wie ein rohes Ei zurückgreifen, denn Du wirst Deine eigensinnige Katze wahrscheinlich nicht dazu bringen können, die Tabletten anzunehmen.

Faktor Stress

Tiere sind wie Menschen auch anfällig für Stress, Hunde und Katzen beispielsweise mögen eine dauerhafte Lärmbelastung nicht, und können Angst vor fremden Menschen in Deinem Zuhause haben, welches sie als ihr Revier betrachten.

Auch das kann zu einem Haarausfall bei Deinem Vierbeiner führen und Du solltest Deinem Hund oder Deiner Katze in der Wohnung mindestens einen Rückzugsort einrichten, an dem er oder sie ungestört ist und sich sicher fühlen kann.

Rassenunterschiede

Der Staubsauger Tierhaare kann übrigens auch öfters mal aus bleiben, wenn Du Dich für ein Tier entscheidest, welches wenig Unterwolle hat und damit weniger Haare verliert.

Weniger Unterwolle bedeutet aber auch, dass das Tier anfälliger für Kälte oder Sonne ist, aber ein schickes Pullöverchen oder eine kleine Weste sehen an einem Hund sehr charmant aus und Du und Dein pelziger Begleiter werdet beim Gassigehen alle Blick auf euch ziehen.

Ein Hund, dessen Haare permanent nachwachsen, wie zum Beispiel ein Pudel oder ein West Highland Terrier, verliert beinahe überhaupt keine Haare, da sich das Fell ständig im Wachstum befindet und den regulären Haarzyklus bis hin zum Ausfall nicht durchläuft.

Stört Dich das regelmäßige Frisieren und Scheren nicht, so kann Dich ein solcher Schwanzwedler glücklich machen. Bist Du eher ein Katzenfreund und stehst überhaupt nicht auf Tierhaare, möchtest aber dennoch nicht auf eine Begleiterin mit sanften Pfoten verzichten, so solltest Du auch hier auf die Rasse und die Fellbeschaffenheit achten, wenn Du Deinen Staubsauger Tierhaare nicht jeden Tag benutzen willst.

Die perfekte Lösung hierbei, aber nicht jedermanns Geschmack, ist die Sphinx. Sie kommt gänzlich ohne Haare aus, verliert dadurch natürlich auch am Kuschelfaktor und wirkt vor allem auf Kinder eher gruselig und ist daher kein geeigneter vierbeiniger Spielkamerad für die kleinen Tierliebhaber.

Eine beliebte und weit verbreitete Katzenart die wenig haart ist die Europäische Kurzhaarkatze, also unsere ganz normale Hauskatze. Auch die Turkish Van, Burmesen, die German Rex, die Siamkatze oder Bengalkatzen gehören zu den Rassen, die wenig Haare verlieren.

Darüber hinaus gibt es auch hypoallergene Katzen wie die Devon Rex, die Russisch Blau oder die Balinesenkatze.

Fazit zum Staubsauger Tierhaare

Der Staubsauger für Tierhaare ist ein kraftvolles Haushaltsgerät, mit dem Du im Handumdrehen die Tierhaare auf dem Laminat, dem Teppich oder den Fliesen beseitigen kannst.

Integrierte und clevere Aquasysteme im Staubsauger Tierhaare sparen Dir zudem noch Zeit und entfernen zuverlässig alle Flecken auf Deinen Böden, egal ob diese nun von Deinen Tieren, Dir selbst oder Deinen Lieben herrühren.

Achtest Du zusätzlich auf eine entsprechende Rasse bei der Wahl Deines Hundes oder Deiner Katze, so kannst Du einer extremen Tierhaarbelastung von vornherein entgegensteuern und vor allem auch das Risiko einer Allergie vermindern.